Achte (auf) deinen Körper!

bauchfett-loswerden Achte (auf) deinen Körper!Körperliche Fitness reicht nicht aus, um ein längeres Leben zu garantieren. Wissenschaftliche Studien haben erwiesen, dass auch unser Gewicht eine entscheidende Rolle spielt. Soll heißen, dass wir normalgewichtig und fit sein sollten, um die Chance auf ein möglichst langes Leben zu erhöhen. Wer regelmäßig trainiert, ist in der Regel auch normalgewichtig oder auf dem besten Weg dorthin. Schlanke Menschen, die niemals trainieren, laufen dagegen Gefahr, später einmal dick zu werden. Aber ganz egal, wie dein aktuelles Gewicht aussieht: Sport tut jedem gut. Auch wenn es manchmal lästig ist, aber was sein muss, muss sein.

Damit du ein wenig motivierter an deine persönliche „Operation Fitness“ herangehen kannst, habe ich an dieser Stelle ein paar Tipps für dich zusammengefasst.

Geteiltes Leid ist halbes Leid

Diese alte Weisheit gilt auch, wenn es um die körperliche Fitness geht. Vielleicht hast du keine Lust, jeden Tag alleine durch den Wald zu joggen? Dann schnapp dir einen Trainingspartner und lass dich kräftig anfeuern. Umgekehrt kannst du natürlich auch deinen Partner motivieren, sodass beide Parteien vom gemeinsamen Sporttreiben profitieren können. Ein engagierter Personal Trainer könnte natürlich auch eine Alternative sein, wenn du keine sportbegeisterten Bekannten hast.

Ob du nun allein trainierst oder in Gesellschaft, das bleibt dir überlassen. Probier doch einfach beide Varianten aus und entscheide dann, welche besser zu dir passt.

Schwimmen, Joggen oder Kampfsport?

joggen-am-strand Achte (auf) deinen Körper!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Natürlich hängt auch die Sportart selbst mit der Motivation zusammen. Hast du Spaß am Sport, wirst du vermutlich auch wesentlich enthusiastischer trainieren. Darum ist es wichtig, dass du dir entsprechend Zeit bei der Auswahl nimmst. Trete nicht überstürzt irgendeinem Verein bei, nur um überhaupt etwas zu tun. Überlege dir, welche Sportart zu dir und deinem Lebensstil passt, wie viel Zeit du für das Training aufwenden willst und kannst und welche Muskelgruppen du besonders hart trainieren willst.

Sport fängt übrigens schon im Alltag an. Verzichte auf jede Form von Bequemlichkeit. Soll heißen, dass das Auto ruhig mal in der Garage bleiben kann und der Fahrstuhl auch nicht wegen jeder Etage gerufen werden muss.

Ist Spazierengehen auch schon Sport?

walking Achte (auf) deinen Körper!

 

 

 

 

 

 

 

 


Eindeutig ja. Natürlich darfst du dabei nicht einfach im Schneckentempo durch den Wald schlendern. Du solltest schon eher ein straffes Tempo an den Tag legen und regelmäßig weite Strecken zurücklegen. Es kann auch nicht schaden, beim Spazieren die Arme zu bewegen. Das mag vielleicht eigenartig aussehen, aber es hat durchaus einen Sinn. Ein ausgedehnter Spaziergang ist gut für alle, die körperlich eingeschränkt sind und darum nicht jede Sportart ausüben können. Aber auch für diejenigen, die nicht so viel Geld für die richtige Ausrüstung ausgeben wollen. Alles, was du brauchst, sind bequeme Schuhe und eine leichte Hose.

Weitere Tipps für Wander Anfänger gibt es hier

Was versteht man unter „Laufen“ oder auch Joggen genannt?

laufen-zur-fettverbrennung Achte (auf) deinen Körper!

 

 

 

 

 

 

 

 


Laufen
bedeutet nicht etwa, dass man wie gewohnt zu Fuß geht. Laufen bezeichnet schnelles Gehen, wenn man fast schon rennt. Darum eignet sich nicht jeder Mensch als Läufer. Die Hüft-, Knie- und Fußgelenke werden stark beansprucht – bei übergewichtigen Menschen noch mehr als bei schlanken Personen. Auch die Bein-, Fuß- und Rückenmuskeln können in Mitleidenschaft gezogen werden. Bereiten dir diese Bereiche ohnehin schon Probleme, dann solltest du das Joggen lieber sein lassen.

Beim Laufen entstehen schnell Verletzungen, wenn es nicht korrekt ausgeführt wird. Besonders ungeübte Läufer ziehen sich oft eine Zerrung oder ähnliches zu, weswegen man das Laufen auch recht langsam angehen sollte. Übertreibe es nicht gleich, lass dir Zeit. Dein Körper muss sich erst an die Mehrbelastung gewöhnen. Wenn du merkst, dass dir das Training immer leichter fällt, dann kannst du die Strecke verlängern oder das Tempo steigern. Im Winter solltest du dir lieber eine Alternative suchen, sonst verletzt du dich womöglich auf glattem Untergrund. Ein Hometrainer wäre eine Möglichkeit, etwa ein Laufband oder ein Stepper.

Wer seinen Oberkörper trainieren möchte, wird beim Laufen nicht glücklich. Läufer trainieren ausschließlich ihre Bein-, Po- und Hüftmuskulatur. Um rundum fit zu werden, sollten darum also unbedingt auch andere Übungen ausgeführt werden.

Trainingspläne für Jogger gibt es hier

Radfahren – macht Spaß und hält fit

radfahren-zur-fettverbrennung Achte (auf) deinen Körper!

 

 

 

 

 

 

 

 


Radfahren eignet sich nicht für Menschen, die starke Knie- oder Rückenprobleme haben. Für übergewichtige Menschen stellt Radfahren allerdings kein Problem dar, da Tempo und Strecke frei gewählt werden können. Wer sich scheut, in der Öffentlichkeit Sport zu treiben, könnte auch auf einen Hometrainer zurückgreifen. Im stillen Kämmerchen trainiert es sich ruhiger und ungestörter, außerdem kann dabei ferngesehen oder Musik gehört werden. Aber: Frische Luft tut gut und darum sollten auch echte Radtouren im Freien nicht zu kurz kommen. Auf dem Fahrrad kannst du übrigens viele Kalorien verbrennen – und es ist eigentlich fast schon spielend einfach.

Zum Schluss gibt es hier noch einige Tipps für euch über das Radfahren.

Ab ins Wasser!

bauchfett-loswerden-durch-schwimmen Achte (auf) deinen Körper!

 

 

 

 

 

 

 

 

Wasserratten und Vielurlauber könnten Gefallen am Schwimmen finden. Das bietet sich auch an, wenn bei dir das nächste Hallenbad gleich um die Ecke liegt. Beim Schwimmen werden alle großen Muskelgruppen des Körpers trainiert. Du wirst also rundum gestählt und musst die keine Gedanken ums Schwitzen machen – schließlich wird man im kühlen Nass auch noch erfrischt. Fürs Schwimmen gibt es eigentlich keine Einschränkungen oder Regeln. Menschen mit Herzproblemen können ebenso schwimmen wie Übergewichtige. Wichtig ist eigentlich nur, dass der Trainierende so kraftvoll wie möglich schwimmt. Lange Strecken, die nur mit halbherzigen Schwimmzügen bewältigt werden können, sind also nicht so sinnvoll wie kurze Strecken, die mit Power zurückgelegt werden.

Hier ist noch ein Schwimm-Trainingsplan für Anfänger für dich.

Aerobic – Ein Frauensport?

aerobic-training Achte (auf) deinen Körper!

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Unter den Oberbegriff „Aerobes Training“ fallen viele Sportarten. Verallgemeinernd kann man sagen, dass es sich um alle Übungen handelt, bei denen fließende Bewegungen ausgeführt werden. Das schließt rhythmischen Tanz ein, und auch das Trainieren auf einem Spinbike. Aerobic ist keineswegs ein reiner Frauensport. Auch Männer können aerobe Übungen absolvieren, ebenso wie Rentner oder übergewichtige Menschen. Aerobic ist ein Ausdauersport. Es verbrennt – auf lange Sicht gesehen – nicht so viel Fett wie intensives Krafttraining. Wenn du einfach ein wenig Bewegung in dein Leben bringen willst und Spaß daran hast, dich zu flotter Musik zu bewegen, dann spricht trotzdem nichts dagegen. Viel Muskelmasse werdet ihr mit Aerobic aber nicht aufbauen.

Aerobic für Anfänger – Wie es am besten gelingt.

Wer schreibt hier

Dietmar

Mein recht altmodischer Name ist Dietmar, und ich bin seit nunmehr 18 Jahren begeisterter Bodybuilder und Fitnesssportler. Den Anfang machte ich als schmächtiges Bürschlein (So wie die meisten Beginner) in einem Studio in Bamberg. Anfangs machte ich natürlich wie viele die zwar Motiviert sind aber „Newbies“, so gut wie alles falsch was man nur falsch machen konnte. Dennoch habe nicht gleich die Flinte ins Korn gefeuert, sondern kontinuierlich an Training und Ernährung geschliffen. Letzteres sollte bis heute meine größte schwäche bleiben. Nicht weil ich mich nicht auskennen würde sondern vielmehr, wegen fehlender Disziplin. Ich bin leider immer wieder zurückgefallen in Schlemmerphasen die zu Gewohnheiten ausarteten. Aufgeben ist aber bis heute keine Option in meinen Leben. Denn Motivation kommt schließlich von innen.

Leave a Comment